Skip to main content

Die Vorteile eines Laubsaugers gegenüber herkömmlichen Werkzeugen

Wollen Sie einen Laubsauger kaufen?
Zu viele Blätter auf dem Rasen verhindern, dass der Sauerstoff und das Sonnenlicht bis zu den Grashalmen auf dem Rasen durchdringen Können. Der Rasen kann unter den vielen Blättern verfaulen oder ersticken. Durch das Laub auf den Wegen und der Terrasse besteht große Rutschgefahr.
Ein Blattsauger zur richtigen Zeit eingesetzt ist hierbei hilfreich. Die Laubsauger und auch die Laubbläser ersetzen die traditionellen Werkzeuge wie Rechen, Besen und Kerrrichtschaufel. Sie sparen dadurch viele Handgriffe durch den Werkzeugwechsel und jede Menge an Zeit. Das Laubentfernen geht dadurch ohne körperliche Anstrengung, denn das mühsame Zusammenrechen entfällt total.
Viele der erhältlichen Sauger sind multifunktionell. Damit können Sie das anfallende Laub nicht nur aufsaugen, sondern Gleichzeit auch häckseln. Aus einigen Geräten können Sie mit wenigen Handgriffen einen Laubbläser und Laubhäcksler machen. Damit lassen sich die herumliegenden Blätter leicht zu einem Laubhaufen zusammen blasen.

 

Akkulaubsauger, Elektroantrieb, oder Benzinbetrieb?
Bei allen benzinbetriebenen Geräten ist der Vorteil, dass diese von Kabeln und Stromanschlüssen unabhängig sind. Die negativen Aspekte von benzinbetriebenen Geräten ist die Geräuschentwicklung und der höhere Kaufpreis. Die Handhabung und die Kosten für Öl und Benzin kommen noch hinzu.

Umweltfreundlicher und um etliches billiger in der Anschaffung sind die Elektrolaubsauger und auch viel leiser.
Für die Arbeit im Garten und rund uns Haus benötigen Sie allerdings ein Verlängerungskabel oder eine Kabeltrommel aber dennoch wird, die Beweglichkeit erheblich einschränkt. Elektrisch saugen und wegblasen geht auch mit Akkulaubsauger. Damit vereinen Sie Umweltfreundlichkeit und Bewegungsfreiheit, wenig Geräusch und viel Komfortables in einem Gerät. Allerdings befinden sich nicht viele Modelle mit Akkubetrieb auf dem Markt. Der Nachteil der Akkusauger ist die beschränkte Laufzeit und gegenüber dem Elektrosauger mehr Gewicht und etwas weniger kraft. Der Kaufpreis ist leider auch wesentlich über den Kabelsaugern.

 

Wofür brauchen Sie einen Laubhäcksler und Sauger?
Die Arbeitsteilung zwischen Bläser und Sauger? Der Laubbläser „treibt“ die losen Blätter vom Rasen und Boden zu einem Haufen zusammen oder in eine freie Ecke. Vom Blätterhaufen saugt der Laubsauger die Blätter auf und der Laubhäcksler, zerkleinert das Laub und sammelt alles in seinem Fangsack.
Wirklich sinnvoll ist in den meisten Fällen ein Kombigerät, das alle Funktionen in sich vereint. Das spart Geld und Aufbewahrungsplatz.

• Die hauptsächlichen Einsatzgebiete für diese Gartengeräte sind!
• Das mühelose Säubern von Gehwegen, Terrassen, Garageneinfahrten und Hausgärten.
• Leichtes Einsammeln von Blättern, Nadeln, kleinen Ästen ohne bücken.
• Ebenso das einfache Einsammeln von Mulch oder Schnittgut von Hecken.

 

Wichtige Eigenschaften von Kombigeräten?
Der Wechsel von der Saugfunktion in die Blasfunktion geht meist sehr bequem durch Umschalten. So können Sie in Sekundenschnelle den Bläser in einen Sauger verwandeln. Es gibt auch Geräte, die einen mechanischen Umbau erforderlich machen. Das Gerätegewicht spielt eine wichtige Rolle. Umschalt-Geräte sind normal etwas schwerer als Umbau-Geräte. Mit dem Schultergurt ist das bequeme Tragen und Arbeiten mit dem Gartengerät gewährleistet. Das Gesamtgewicht geht durchschnittlich von 3 bis etwas mehr als 5 Kilo.

 

Zu beachten als Vorsichtsmaßnahme!
• Sie sollten niemals mit offenen Schuhen arbeiten.
• Beachten Sie unbedingt das eine erhöhte Rutschgefahr bei feuchtem Laub besteht.
• Entfernen Sie schwerere Steine und großer Äste zuerst von der Rasenfläche.
• Schalten Sie den Motor immer aus, wenn Sie das Gerät nicht brauchen.
• In geschlossenen Räumen sollten Sie niemals Benzinmotorlaubsauger benutzen.
• Bei einem feuchten oder nassen Fangsack den Sauger für das Laub nicht benutzen.
• Vor dem Gebrauch sollte der Fangsack gut entstaubt werden.
• Beim Saugen kann Rauchen sehr gefährlich werden.
• Damit kleine Tiere nicht mit aufgesogen werden, sollten Sie nicht in Hecken und Sträuchern saugen.

 

Fazit
Wo sich viel Laub ansammelt ist ein Sauger ein hervorragendes Gerät. Der Sauger kann bei allen Wetterverhältnissen und sogar bei Wind eingesetzt werden. Speziell die benzinbetriebenen Geräte können bei Nässe und feuchten Laub eingesetzt werden, da diese über eine enorme Saugkraft verfügen. Die Benzinlaubsauger eignen sich für große Anlagen, wie Parks und große verzweigte Grundstücke.

Elektrische Antriebe sind für den Heimgebrauch meistens völlig ausreichend. Ein Akkulaubsauger ist für Privatkunden empfehlenswert. Sie sollten darauf achten, welche Leistung und Funktion für Ihren Bedarf die richtige ist.