Skip to main content

Über Laubsauger24 den Richtigen finden

Jedes Jahr im Herbst ist es wieder soweit, dass jeder Gartenbesitzer, der Laubbäume in der Nähe hat, den Laubsauger Test machen muss. Über mindestens einen Monat hinweg, liegen immer wieder Blätter im Garten und auf der Straße. Das ist keine sehr schöne Arbeit, ständig dem Laub hinterher zu jagen. Aber es ist nicht nur lästig, nasses Laub auf Gehwegen kann auch zur Gefahr werden.

Hier gilt es ständig hinterher zu sein, aber das Laub jeden Tag zusammen zu rechnen ist eine mühselige Arbeit. Wesentlich einfacher ist es, einen Laubsauger kaufen und die lästigen Blätter einfach einsaugen. Auch wenn es mit oder ohne Laubsauger eine lästige Arbeit ist, das Laub muss vor dem Wintereinbruch runter vom Rasen, da er sonst nicht richtig atmen kann.

Man kann viele verschiedene Laubsauger kaufen und es kann nicht schaden, einmal einen Laubsauger Test im Internet anzuschauen. Auf jeden Fall ist ein Laubsauger eine nützliche und Zeitsparende Anschaffung.
Im Laubsauger Test, oder Akku Laubsauger Test, werden verschiedene Typen vorgestellt und das erleichtert die Auswahl einen guten Laubsauger kaufen zu können. Jeder hat andere Anforderungen, und deshalb sollten die Eigenschaften im Laubsauger Test genau betrachtet werden, dass man den richtigen Laubsauger für sich findet, egal ob Elektro Laubsauger, Benzin Laubsauger oder Akku Laubsauger.

Es gibt sehr viele Arten von Laubsaugern und dort noch viele Hersteller, die es einem nicht einfach machen, den Überblick zu behalten welcher Laubsauger für den Einsatz im eigenen Revier in Frage kommt. Der Laubsauger Test 2017 kann hier helfen, das richtige Modell zu finden.


12345
Gardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000, 9332-20 - Bosch DIY Laubsauger ALS 25, Fangsack 45 Liter, Schultergurt, Karton (2.500 W, 280-300 km/h Luftstromgeschwindigkeit, Reduzierung Laubmenge 10:1) - Einhell Akku Laubsauger Laubbläser GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change (Lithium Ionen, 18 V, 210 km/h Luftgeschwindigkeit, Tragegurt, ohne Akku und Ladegerät) - McCulloch B-Laubbläser/-sauger GBV 345 00096-71.670.01 - Makita Makita UB0800X Gebläse / Sauger 1.650 W, inkl. Absaugset UB0800X -
ModellGardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000, 9332-20Bosch DIY Laubsauger ALS 25Einhell Akku Laubsauger Laubbläser GE-CL 36 Li E SoloMcCulloch Benzin Laubbläser/-sauger GBV 345Makita UB0800X Gebläse / Sauger
Bewertung
TypElektroElektroAkkuBenzinElektro
Saugfunktion
Blasfunktion
integrierter Häcksler
Tragegurt
Blasgeschwindigkeit310 km/h300 km/h210 km/h344 km/h298 km/h
Leistung3000 Watt2500 Watt720 m³/h750 Watt1650 Watt
Fangsack Fassungsvermögen45 Liter45 Liter45 Liter45 Liter35 Liter
Zum Shop!*Zum Shop!*Zum Shop!*Zum Shop!*Zum Shop!*

Die unterschiedlichen Modelle von Laubsaugern

Die Auswahl bei Laubsaugern ist riesengroß und so wie der Laubsauger Test zeigt, beginnt die Auswahl schon bei der richtigen Art des Laubsaugers. Es gibt Benzin Laubsauger, Akku Laubsauger oder Elektro Laubsauger. Jede dieser Laubsauger Arten hat seine Vor- und Nachteile.

 

Der Benzin Laubsauger

Dieser Laubsauger hat den Vorteil, dass er ziemlich leistungsstark ist und kein Kabel oder ein Versagen der Akku stört. Wer allerdings Nachbarn hat, die einen höheren Geräuschpegel nicht vertragen, sollte überlegen, ob er sich einen Laubsauger mit Benzinmotor anschafft. Da diese Geräte über eine sehr hohe Leistung verfügen, werden sie im Augenblick mehr im gewerblichen als im privaten Bereich eingesetzt. Dort sind die Flächen wesentlich größer, die bearbeitet werden müssen und die Lärmbelästigung ist durch den öffentlichen Auftraggeber abgedeckt.

Wer allerdings auch für die Wege vor seinem Grundstück verantwortlich ist, der sollte über einen Laubsauger mit Benzinmotor nachdenken. Denn die enorme Saugkraft sorgt dafür, dass auch bei Nässe der Gehweg ordentlich sauber wird.

 

Elektro Laubsauger

Die Vorteile des Laubsaugers für die Steckdose liegen auf der Hand, erstens ist er wesentlich leiser als ein Benzin Laubsauger, außerdem auch wesentlich günstiger. Er wird mit Strom aus der Steckdose bedient und hat deshalb den Nachteil, dass man immer ein langes Kabel hinter sich herziehen muss. Doch anders als beim Elektrorasenmäher, muss man nicht aufpassen das Kabel zu zerschneiden.

Solch eine elektrische Variante sollte man sich nur anschaffen, wenn die Flächen die gepflegt werden sollen, nicht allzu groß sind. Denn das Kabel ist auf jeden Fall eine Behinderung in größeren Grundstücken. Mit Verlängerungskabel ist zwar die Möglichkeit gegeben, den Radius etwas zu erweitern, aber es bleibt trotzdem eine Behinderung. Einziger Vorteil, man muss sich keine Sorgen machen, dass das Benzin ausgeht oder der Akku den Geist aufgibt.

 

Der Akku Laubsauger

Der Akku Laubsauger eignet sich besonders für den kleinen Garten. Mit diesem Laubsauger ist man während des Arbeitens ebenso von der Energiequelle unabhängig, wie das beim Benzin Laubsauger der Fall ist. Allerdings hält im Dauerbetrieb ein Akku maximal 30 bis 60 Minuten. Wer ein etwas größeres Grundstück zu säubern hat, sollte sich deshalb einen Zweitakku zulegen, wenn er sich für ein solches Modell entscheidet. Wichtig ist hier außerdem die Qualität des mitgelieferten Akkus.
Nichts ist ärgerlicher, als wenn der Akku nach einigen Aufladungen eine immer geringere Kapazität aufweist und damit nur die halbe Arbeit erledigt werden kann.
Im Internet werden diese Geräte im Akku Laubsauger Test ausführlich beschrieben.

Noch vor einigen Jahren hätte man generell von solch einem Gerät abraten müssen, weil die Leistung einfach zu gering war um ein ordentliches Ergebnis zu erzielen. Doch mittlerweile können die Laubsauger mit Akku ganz gut mit den anderen Arten mithalten.

 

Worauf sollte vor dem Laubsauger Kauf beim Laubsauger Test geachtet werden?

Die meisten Laubsauger eignen sich nicht nur zum Einsammeln der Blätter die von den Bäumen fallen, sondern es kann auch Schmutz von den wegen oder von der Terrasse entfernt werden.

Fast alle Laubsauger verfügen außerdem über ein Gebläse, dass die Blätter nicht nur auf saugen sondern auch auf einen Haufen befördern kann. Doch der Einsatz des Gebläses bedarf einiger Übung, denn wer diese Funktion fälschlicherweise in die falsche Richtung verwendet, der kann auch mehr Arbeit verursachen als notwendig ist.
Diese Kombifunktion bei Laubsaugern, Laubbläser und Laubsauger, ist eine nützliche Sache und sollte auch dann in Betracht gezogen werden, wenn man eigentlich nur saugen will.

Eine gute Zusatzfunktion bei einigen Laubsaugern, ist das häckseln des aufgesaugten in Laubes. Durch diese Funktion wird das aufgesaugte Laub wesentlich kleiner und dichter in den Auffangbehälter geleitet. Im Laubsauger Test wurde festgestellt, dass Laubsauger mit dieser zusätzlichen Funktion 10 mal mehr aufgesaugtes Laub in ihrem Auffangkorb verstauen können. Außerdem ist auf diese Weise das aufgesaugte Laub später besser als Kompost zu gebrauchen, denn für zerkleinertes Laub ist eine wesentlich geringere Kompostierzeit notwendig.

Diese Geräte werden auch Saughäcksler genannt und haben sich in der Praxis gut bewährt.
Worauf beim Laubsauger kaufen auch geachtet werden sollte, ist das Gewicht des Laubsauger und die Möglichkeit den Laubsauger mit einem Umhängegurt verwenden zu können. Das ist Rückenschonend und so geht die Arbeit wesentlich leichter von der Hand.
Auch zusätzliche Griffe am Laubsauger können große Erleichterungen bei der Arbeit bringen. Vor allem für Menschen, die ein großes Grundstück zu bearbeiten haben sind diese Eigenschaften von besonderer Bedeutung. Einen schweren Laubsauger über eine längere Zeit nur mit beiden Händen halten zu müssen ist eine schmerzhafte und anstrengende Angelegenheit.

Wer sehr große Flächen von Laub und Ästen befreien muss, der sollte über eine fahrbare Variante eines Laubsaugers nachdenken. Damit lässt sich die Arbeit wesentlich entspannter erledigen. Hier drückt kein Gewicht auf Schulter oder Rücken und das ist bei mehreren Stunden Arbeit eine Wohltat.
Sehr nützlich ist es auch, wenn sich am Laubsauger eine Möglichkeit bietet, die Saugkraft nach Bedarf einstellen zu können. Nicht immer ist es notwendig, das mit man mit voller Power bei der Arbeit ist. Erstens wird dadurch der Energieverbrauch erhöht, auf der anderen Seite verringert sich mit verminderter Saugleistung der Lärmpegel.

 


12345
Gardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000, 9332-20 - Bosch DIY Laubsauger ALS 25, Fangsack 45 Liter, Schultergurt, Karton (2.500 W, 280-300 km/h Luftstromgeschwindigkeit, Reduzierung Laubmenge 10:1) - Einhell Akku Laubsauger Laubbläser GE-CL 36 Li E Solo Power X-Change (Lithium Ionen, 18 V, 210 km/h Luftgeschwindigkeit, Tragegurt, ohne Akku und Ladegerät) - McCulloch B-Laubbläser/-sauger GBV 345 00096-71.670.01 - Makita Makita UB0800X Gebläse / Sauger 1.650 W, inkl. Absaugset UB0800X -
ModellGardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000, 9332-20Bosch DIY Laubsauger ALS 25Einhell Akku Laubsauger Laubbläser GE-CL 36 Li E SoloMcCulloch Benzin Laubbläser/-sauger GBV 345Makita UB0800X Gebläse / Sauger
Bewertung
TypElektroElektroAkkuBenzinElektro
Saugfunktion
Blasfunktion
integrierter Häcksler
Tragegurt
Blasgeschwindigkeit310 km/h300 km/h210 km/h344 km/h298 km/h
Leistung3000 Watt2500 Watt720 m³/h750 Watt1650 Watt
Fangsack Fassungsvermögen45 Liter45 Liter45 Liter45 Liter35 Liter
Zum Shop!*Zum Shop!*Zum Shop!*Zum Shop!*Zum Shop!*

Beim Kauf eines Laubsauger auf die Leistung im Laubsauger Test achten

Die Leistung des Laubsauger ist schon von großer Bedeutung. Denn je mehr Power man beim Arbeiten zur Verfügung hat, desto schneller und gründlicher ist mit einem sauberen Ergebnis zu rechnen. Gerade bei Feuchtigkeit, wenn die Blätter am Boden kleben, können leistungsschwache Geräte schnell an ihre Grenzen kommen.
Die Leistung wird bei den unterschiedlichen Arten von Laubsaugern unterschiedlich angegeben. Bei Laubsaugen mit Benzinmotor liegt der empfohlene Wert bei 0, 75 kW. Die elektrischen Modelle von Laubsaugern sollten nicht unter 2000 Watt ausgelegt sein.

Ein weiteres wichtiges Merkmal der Leistung die im Laubsauger Test auch angegeben ist, ist die Sauger- oder Blasleistung.
Sehr gute Geräte schaffen zwischen 9 und 15 Kubikmeter in der Stunde. Die Leistung des Gebläses bei den kombinierten Geräten soll bei circa 250 Kilometer pro Stunde liegen. Wer sich für ein neues Gerät entscheiden muss, der sollte den Laubsauger Test hernehmen, denn hier sind alle Daten genau aufgeführt. Die Leistung sollte neben dem Preis das entscheidende Kriterium zum Kauf eines Laubsauger sein.

Die einzelnen Modelle werden nach den Kategorien, Benzin, Elektro und Akku eingeteilt und dann die Modelle der verschiedenen Hersteller verglichen.
Auch von Hersteller zu Hersteller gibt es große Unterschiede und die Wahl des richtigen Laubsaugers wird nicht einfacher.
Doch so kann jeder den passenden Laubsauger für sich finden.

 

Was ist beim Gebrauch von Laubsaugern im privaten Bereich zu beachten?

An erster Stelle steht immer der Lärmpegel, der die unmittelbaren Nachbarn stören könnte. Deshalb müssen Ruhezeiten auf jeden Fall genau eingehalten werden. Wer sich nicht ganz sicher ist, wann ein Laubsauger eingesetzt werden kann oder vielmehr wann keine Lärmbelästigung in der Stadt zulässig ist, kann sich bei der Stadtverwaltung erkundigen. Besonders Geräte mit Benzinmotor verursachen sehr großen Lärm, der schnell zum Ärgernis werden kann.
Und Lärm, im Sinne von Ruhestörung, liegt auch bei dem Betrieb von elektrischen Laubsaugern vor.

Auch wenn die Hersteller bemüht sind, die Geräte so Geräuscharm zu entwickeln, ganz ohne geht es eben doch nicht.
Ganz wichtig ist es auch, sich mit dem Gerät vor der ersten Inbetriebnahme gut vertraut zu machen. Die Betriebsanleitung, sollte die nötigen Informationen liefern. Falls das nicht zu 100% der Fall ist, kann immer noch im Internet nach Informationen gesucht werden.
Lieber ein paar mehr Informationen einholen und sich genauer mit dem Gerät beschäftigen, als die eigene Gesundheit zu gefährden.

 

Pflege und Reinigung von Laubsaugern

Wer sich ein Gerät zur Säuberung seines Gartens anschaffen möchte, der sollte sich auch im Laubsauger Test darüber informieren, wie die einzelnen Teile des Gerätes zu säubern sind. Nicht das hinterher das große Erwachen kommt, dass man zwar beim Laubsaugern sehr viel Zeit gespart hat, aber die Reinigung eine Ewigkeit dauert.
Bei den meisten Modellen ist ein Fangsack angebracht der auch leicht entnommen und entleert werden kann. Das sollte man immer tun, wenn er zu circa zwei Drittel gefüllt ist.

Nach dem Gebrauch ist für alle Laubsauger eine gründliche Reinigung notwendig. Bei Elektrogeräten sollte vor Beginn des Reinigungsprozess ist das Gerät von der Stromquelle entfernt werden. Besonders beim Ansaugrohr müssen Pflanzenreste und Schmutz entfernt werden und die Teile sorgfältig abgetrocknet werden.

Wichtig ist es auch, den Luftfilter zu pflegen und vor Verunreinigungen zu schützen. Wer sich für ein Modell mit Häckslerfunktion für das Laub entschieden hat, sollte auch die Häckslerscheibe nach jedem Gebrauch gründlich reinigen.
Auch die Unterbringung des Laubsauger sollte an einem trockenen Platz erfolgen.

 

Fazit:

Um seinem Garten oder seine Terrasse von Laub und anderen Schmutz freizuhalten, ist ein Laubsauger eine hervorragende Sache. Außerdem ist der Einsatz des Laubsauger es nicht vom Wetter abhängig, auch bei Wind ist es möglich dass läuft ein zu saugen. Nur bei Regen sind die Elektrogeräte nicht geeignet doch ein Benzin Laubsauger kann auch im Notfall bei Regenwetter zum Einsatz kommen.
Allerdings sind Laubsauger mit Benzinmotor zur Zeit noch nicht zu häufig in privaten Haushalten anzutreffen.

Im privaten Bereich sind elektrische Laubsauger mit Sicherheit die bessere Wahl. Auch Akku Geräte können durchaus empfohlen werden, allerdings muss die Saugleistung und die Akkuleistung mit der zu bearbeiten in Fläche in einem guten Verhältnis stehen. Benzin Laubsauger sollten im privaten Haushalt eigentlich nur zur Anwendung kommen, wenn wirklich sehr große Flächen vom Laub zu befreien sind.
Generell kann gesagt werden, dass Akku Laubsauger sehr gut im privaten Bereich und bei kleineren Grundstücken abschneiden.
Sie sind auf jeden Fall auf dem Vormarsch.